Wikvaya | Enna
16415
page-template-default,page,page-id-16415,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Enna vom Heveser Hoff

Enna vom Heveser Hoff – „ENNA“ (ZB-Nr. DRC-L 10 15512)

 

geb. am: 24.05.2010

 

Vater:    FTCH Blackfoot Scout of Minstead (KCSB 3576CP)
Mutter:  Cleo vom Heveser Hoff (DRC-L 0511499)

 

• DRC-Datenbank / Ahnentafel

 

Zuchtzulassung vom 22.05.2013:
tauglich für die Standardzucht ohne Auflagen

HD: A1/A1
ED: frei/frei

RD: frei, PRA: frei, HC: frei,

prcd-PRA: über Erbgang frei
CNM: über Erbgang frei,

EIC: frei, NARC: frei

SD2: frei, HNPK: frei
DNA-Farbtest: Typ EE (reinerbig schwarz)

  • JP/R (256 Punkte)
  • Wesenstest bestanden
  • APD/A
  • APD/F (sehr gut)
  • 600 m Langschleppe im 2. Preis

Temperament, Bewegungs- und Spieltrieb:
Die 23 Monate alte Labradorhündin zeigte ein stark ausgeprägtes Bewegungs- und Betätigungsverhalten. Das Spielverhalten ist gut sichtbar geworden.

 

Ausdauer, Unerschrockenheit, Härte, Aufmerksamkeit:
Im gesamten Testverlauf war sie sehr aufmerksam. Sie ist ausdauernd im Verfolgen von Zielen.

 

Beute- und Bringtrieb, Spür- und Stöbertrieb:
Sehr stark ausgeprägt ist das Beuteverhalten. Sie trägt und trägt freudig zu.

 

Unterordnung und Bindung:
Sie hat eine sehr enge, vertrauensvolle Bindung und zeigte eine starke Unterordnungsbereitschaft.

 

Sicherheit gegenüber Menschen, Kreisprobe, Seitenlage:
Im Umgang mit Fremdpersonen verhielt sie sich sicher und freundlich. Bei der Seitenlage und in der Gasse ist sie belastbar.

 

Sicherheit gegenüber optischen und akustischen Reizen:
Im optischen und akustischen Bereich im Allgemeinen sicher.

 

Schussfestigkeit:
Die Hündin ist schusssicher.

 

Richter: Herr Karrenberg

Formwertbeurteilung: sehr gut

Ideale Größe, femininer Kopf, etwas leicht, schöne dunkle Augen, gut getragener Behang, trockener Körper, fast gerader Rücken, leicht abfallende Kruppe, etwas lang in der Lende, sehr gute Winkelungen, gute Bewegung.

Über Enna

Enna oder auch Frau Blau wuselte bei meinen Welpenbesuchen immer um mich herum und am Tag der Abholung kam sie sofort aus der Wurfkiste gesprungen…

 

Mit ihr habe ich das, was ich wollte – ein taffes Mädel mit tollen Anlagen.

 

Enna brauchte Zeit, um sich zu entwickeln. Wir sind durch Höhen und Tiefen gegangen und als ich sie dann endlich verstanden hatte, sind wir zu einem schönen Team zusammen gewachsen und sie konnte zeigen, was in ihr steckt. Sicher und selbstbewusst geht Enna durch die Welt und hat mir gegenüber eine enge Bindung. Fremde Menschen interessieren wenig, es sei denn, sie haben Futter in der Tasche 😉 Mit Artgenossen versteht sie sich sehr gut und kommuniziert sehr klar. Im Training liebt sie es, richtig gefordert zu werden und zeigt dort auch meist tolle Leistungen. Auf Prüfungen ist das leider nicht immer der Fall.

 

Der Wunsch, mit ihr zu züchten reifte nach und nach. Ich bin von ihr überzeugt und mein Bauchgefühl hat mich nicht getäuscht. Enna hat drei Würfe liebevoll und souverän großgezogen. Die Trächtigkeiten und Geburten hat sie völlig problemlos und instinktsicher gemeistert.

 

Wikvaya A-Wurf

Wikvaya B-Wurf

Wikvaya C-Wurf

 

Und nun ist Enna in die Rolle der „Oma“ geschlüpft, hat Avanis ersten Wurf mit erzogen und Enkeltochter Dena hält sie ganz schön auf Trapp. Aber das Erziehen ihrer Enkelin macht sie sehr gern. Da ist sie in ihrem Element. Es ist so spannend, drei Generationen unter einem Dach zu haben.

Foto: Jana Hildebrandt

 

Enna ist für mich besonders. Eine Hündin mit Charakter, die Stammhündin meiner Zucht.